Lehrerbildung und Web 2.0

Einen sehr gescheiten Vortrag von Gabi Reinmann, Medienpädagogin an der Uni Augsburg über die Bedeutung von social Software – konkret des Bloggens – für die Lehreraus- und Fortbildung fand ich heute bei Kreidefressen. Danke! Der Fund bestätigt Reinmanns These von den Potenzen des Web 2 für die neue Rolle des „Lehrers als Wissensarbeiters“. Ich würde, was da passiert, auch web 2-organisierten Erfahrungsaustausch nennen. Ich werde jedenfalls damit auf unserer Medienpaedagogischen-Tagung (pdf, 97 KB) hausieren gehen. Dort kommen die Blogs nämlich nur unter der Rubrik „Lernen ÜBER Medien“ vor. Zum „Lernen MIT Medien“ kriegen wir hier nur die Podcasts im Unterricht, die digitalisierte Schultasche und digitale Trainingsprogramme vorgeführt.

2 Gedanken zu „Lehrerbildung und Web 2.0

  1. Dort kommen die Blogs nämlich nur unter der Rubrik „Lernen ÜBER Medien“ vor. Zum „Lernen MIT Medien“ kriegen wir hier nur die Podcasts im Unterricht, die digitalisierte Schultasche und digitale Trainingsprogramme vorgeführt.
    Die Unterteilung war mir auch aufgefallen. Komisch. Schön, dass man wenigstens Blogeinträge auch mehreren Kategorien zuordnen kann😉

  2. REPLY:
    hieß auch die Kategorie, in der World of Warcraft einsortiert war. Und dort wurde auch schnell klar, warum: Weil ein Teil der Veranstalter doch eher der Ansicht war, daß Social Software etwas zum passiv Konsumieren sei, voller Suchtgefahren, mithin also nichts zum Lernen und zur aktiven Tätigkeit, sondern die Lehrer nur DARÜBER informiert werden müssen, daß es so schreckliche Sachen gibt. Im Workshop WOW wurden vom Referenten ausschließlich Suchtprobleme angesprochen und die „Faszination“, die offenbar zum Konsum „verführt“. Glücklicherweise waren viele WOW-Spieler (auch Lehrer!) und Leute mit generell anderer Medienauffassung im Publikum, die das geraderücken konnten. Witzig: Eine aus der Abteilung Suchtprävention warnte vor dem hohen Suchtpotential von WOW, schätzte das Spiel aber gleichzeitig so ein, daß es hohe Multitasking-Fähigkeiten verlange und nachgerade Managerkompetenzen bei den Spielern ausbilde. Ihr eigener Widerspruch wurde ihr dabei überhaupt nicht bewußt! Vielleicht sind die warnenden Lehrer ja auch neidisch darauf, daß sie mit ihrem Unterricht keine derartigen Flow-Effekte der Lerntätigkeit erzielen und müssen darum WOW, Bloggen, Chatten, MySpace als Sucht denunzieren?😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s