Selbstgesteuertes Lernen

Einen spannenden Aufsatz fand ich im Bildungsblog: Stephan Mosel, Self directed learning with personal publishing and microcontent – constructivist approach and insights for institutional implementations. Überzeugend legt der Autor dar, welche Möglichkeiten Blogs und Wikis bieten für die Konstruktion eines „intersubjective, socially shared knowledge“. Meiner Ansicht nach besteht außerdem ein entscheidender Vorteil in der Arbeit mit Schülern beispielsweise an einem Text in und für wikipedia darin, daß sie etwas tun, was wirklich gebraucht wird in der Welt außerhalb der Schule. Daß sie keine „Übungsaufgaben“ erledigen oder Simulation betreiben, sondern etwas – die Schüler würden sagen – echtes tun. Die Bedeutung dieses Aspekts geht in dem sonst ungeheuer faszinierenden Aufsatz etwas unter. Sehr hilfreich sind außerdem die zahlreichen Links zu grundlegenden und weiterführenden Aufsätzen zum Thema. Ich würde mir sehr wünschen, mal ein Protokoll eines solchen Unterrichts zu lesen, denn ich habe demnächst selbst vor, mit Schülern Politblogs herzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s